Wann mache ich meinen Urlaub in Ägypten?

WetterSonne_XSÄgypten kann in den Sommermonaten von Juni bis September unheimlich heiss werden. Im den Wintermonaten herrschen dagegen für den „normalen“ Europäer angenehme Temperaturen.

Wetter in Alexandria:

Generell ist das Wetter im Norden bei Alexandria mediterran geprägt, so dass es in den Sommermonaten zwar heiss ist, aber immer eine erfrischende Brise vom Meer kommt.
Im Winter hingegen (November bis März) kann es in Alexandria unangenehm kalt werden, Temperaturen bis zu 5 Grad Celsius können passieren, ausserdem regnet es viel und es ist stürmisch.

Wetter in Kairo:

Das Wetter in Kairo ist in den Sommermonaten (Juni bis September) äusserst heiss und stickig. Da das Mittelmeer weit weg ist, fehlt die kühle Brise. Der Smog verstärkt die drückenden Temperaturen noch. Im Herbst, vor allem im Oktober, kann die Luft in Kairo durch die „Schwarze Wolke“ sehr schlecht sein. Die Schwarze Wolke ist ein Gemisch aus Smog und Rauch, der bei der Verbrennung von Reisstroh entsteht, den die Bauern um diese Jahreszeit verbrennen. Die Regierung versuchte bisher erfolglos, diese Praxis zu stoppen.
Kairo ist daher besonders gut von November bis April zu bereisen. Die Temperaturen sind tagsüber bei etwa 20 Grad Celsius (nun gut, im Dezember vielleicht nur 15) und nachts selten unter 5 Grad Celsius. Regentage gibt es zwar, aber vielleicht insgesamt 10 Tage pro Winter. Und dann regnet es auch nur kurz aber stark. Dauerregen ist unbekannt.

Wetter in Hurghada:

Das beste Wetter für einen Badeurlaub am Roten Meer in Ägypten ist wohl der Frühling und der Herbst. Für hitzeerprobte sind natürlich auch die Sommermonate schön. Die Temperaturen können aber die 40 Grad Celsius erreichen –was am Meer liegend für einige sicherlich in Ordnung ist-.

Beste Reisezeit für Ägypten allgemein:

Wer sich das Land ein bisschen anschauen möchte und zu denen gehört, die im Sommer im Strassencafe lieber unter einem Schirm sitzen als in der prallen Sonne, sollte Ägypten von März bis Juni oder dann wieder von September bis November besuchen.
Das Wetter am Roten Meer ist immer noch absolutes Badewetter und die Städte wie Luxor oder Kairo haben keine 40 Grad Celsius mehr. Auch Ausflüge in die Wüste sind dann erheblich erträglicher.

Generell ist das Klima ein sehr trockenes, so dass sich 40 Grad Celsius nicht so anfühlen wie in unseren Breiten.
Erwähnt werden muss auch, dass der Chamesien, ein Staub- und Sandsturm, Ägypten meistens im April heimsucht. Er dauert jedoch selten lange an.